SG Wendenborstel I – SG Hämelhausen I / Hassel II

Endstand: 2:0
Tore: Rene´ Geusens ( 12´ und 36´ )

Im ersten Spiel im Jahr 2016 ging es gleich zum unangefochtenen Tabellenführer Wendenborstel.
Mit 11 Siegen und einem Unentschieden, bei 71:16 Toren, stand unsere Mannschaft vor einer großen Herausforderung.
Von Anfang an ließen wir uns nicht den Schneid abkaufen und hielten gegen die spielerische Überlegenheit mit viel Kampfeinsatz dagegen. Die SG Wendenborstel kam zu Beginn des Spiels überhaupt nicht damit zurecht, sodass wir auch die erste Chance ( 10. Minute ) im Spiel hatten.
Nach einem Foul im Mittelfeld, nagelte Hannes Kaup den fälligen Freistoß aus gut 30 Metern an die Unterkante der Latte. Der Ball sprang zurück ins Feld, aber Marcel Schniedewind geriet beim Kopfball etwas in Rückenlage, sodass er den Ball aus 4 Metern über das leere Tor köpfte.
In der 12. Minute fing unsere Abwehr einen Angriff wieder ab und wollte „sauber“ hinten rausspielen. Durch frühes Pressing von Seiten der SG Wendenborstel vertändelten wir aber den Ball und Rene´ Geusens schoss zum 1:0 ein.
In der 36. Minute verloren wir im Spielaufbau, durch einen ungenauen Pass, den Ball, was die SG Wendenborstel in Form von Rene´ Geusens gleich bestrafte. Er bekam kurz vor der 16er Kante den Ball und überlupfte Sehenswert Marco Temme, der aus dem Kasten gestürmt kam.
Strafraumszenen hatten auch in der Folgezeit, auf beiden Seiten, Seltenheitswert.
Das 2:0 war damit auch der Halbzeitstand.
In den zweiten 45 Minuten war das Spiel weiterhin vom Kampf geprägt, ohne dass es unfair zuging.
Optisch war Wendenborstel überlegen und hatte mehr Ballbesitz. Die wenigen Chancen wurden aber durch unsere gute Abwehr, um Torwartrückkehrer Marco Temme ( fiel die komplette Hinrunde aus ) und Libero Hannes Kaup, zu Nichte gemacht. Nach vorne fehlte uns einfach die nötige Durchschlagskraft, um die SGW mal richtig vor Probleme zu stellen. Damit blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:0.
Fazit: Auf Grund des Spielverlaufs war es am Ende ein verdienter Erfolg für die SG Wendenborstel.
Aber auf dieses Spiel können wir aufbauen und werden dann auch noch einige Punkte sammeln.

Weiter so Jungs.

Einzelkritiken
Marco Temme: Erstes Spiel nach fast 9 Monaten Verletzungspause. Sehr sicher und ein souveräner Auftritt. Bei beiden Gegentoren machtlos.
Hannes Kaup: Organisierte die Abwehr gut. Erstickte viele Gefahren schon im Ansatz. Pech bei seinem Lattenkracher.
Florian Schünemann: Solider, harter Zweikämpfer. Gutes Zweikampfverhalten. Beim ersten Gegentor mit Beteiligt.
Lars Schulze: Erstes Spiel für die 2. Herren. Von Nervosität nichts zu merken. Machte seine Aufgabe gut.
Daniel Vudic: Guter Sechser. Versuchte immer wieder das Spiel nach vorne anzukurbeln, allerdings auch mit abspielfehlern nach vorne. Aber übernahm die Verantwortung.
Fabian Lehning: Stark in der Balleroberung. Im Aufbauspiel noch Luft nach oben.
Slawa Miske: Rechte Außenbahn. Vergas zuweilen die Rückwärtsbewegung.
Nico Wall: Linke Außenbahn. Sehr Lauf- und Zweikampfstark. Gute Präsenz.
Jasper Herhahn: Hatte Probleme ins Zweikampfbetonte Spiel zu finden. Versuchte das Spiel zu ordnen, was auf holprigen Boden sehr schwer war.
Marcel Schniedewind: Machte viele Wege mit nach hinten. Versuchte vorne den Ball zu behaupten und spielerische Elemente zu setzten. Riesen Torchance zum 1:0.
Fabian Baldauf: Oft in Zweikämpfe verwickelt. Konnte seine Schnelligkeit kaum ausspielen. Ein schweres Spiel für ihn. Nach 60 Minuten mit Muskelproblemen ausgewechselt.
Tewes Osterholz: Kam zur 60. Minute auf die rechte ( für ihn ungewohnte ) Außenbahn. Machte die Seite zu. Mit noch zu wenigen Impulsen nach vorne.
Branko Rohlfs: Kam nach 75. Minute vor der Abwehr zum Einsatz. Nach kurzer Eingewöhnungsphase präsent.
Jan-Pascal Hische: Kam in der 75. Minute im Sturm zum Einsatz. Konnte das Spiel auch nicht mehr drehen.